Zum Inhalt springen
Startseite » Allgemein » Seite 3

Allgemein

Erfolgreiche Musikweinlese bei Traumwetter

Am 8. Oktober durften wir wieder bei zahlreichen Winzern aus Rossatz und Rührsdorf Weintrauben für unseren traditionellen Musikwein sammeln gehen. Wir trafen uns um 9 Uhr am Platzl in Rührsdorf bei Familie Polz, die uns immer Traktor und Lesegeschirr für die Weinlese bereitstellt. Die Trauben waren diesesmal sehr schön und so schafften wir bei traumhaftem Wetter in verschiedenen Weingärten von Rührsdorf, Rossatz und Rossatzbach beinahe 2 große Lesekisten. Unser Musikkollege Herbert Polz preßte die Trauben noch am selben Tag und es wird wieder ein excellenter Musikwein daraus entstehen. Nach der Weinlese setzten wir uns noch gemütlich mit Leberkäsesemmeln und leckerem Sturm beim Musikheim zusammen und ließen den wundervollen Spätsommertag gemütlich ausklingen. Danke nochmals an alle eifrigen Helfer und natürlich an alle Winzer die uns die Trauben für unseren Musikwein gespendet haben!

Herbstkonzert und Sturmfrühschoppen 2022

HERBSTKONZERT – Wechselhaftes Wetter bereitete uns am 10. September zuerst große Sorge ob der Durchführbarkeit unseres alljährlichen Herbstkonzertes. Doch schlussendlich meinte es der Wettergott gut mit uns und wir konnten das zahlreich erschienene Publikum mit einem abwechslungsreichen Programm begeistern. Darunter war z. B der Marsch „Die lustigen Dorfschmiede“ wo unser Schlagzeuger Berni Berger sich als Schmied unter Beweis stellte aber auch zwei Solostücke „Latino Mallets“ für Solo-Xylophon bravourös vorgetragen von unserem Jüngsten Mitglied Jonas Reiböck und das Stück „Der Wind bringt dir mein Lied“ solistisch dargeboten von unserem Klarinettisten Konrad Fichtinger.
Den Jungmusikern Sarah Schubert, sie spielt auf der Querflöte bereits in der Kapelle mit und den Brüdern Laurenz und Julian Eder, beide Schlagzeuger, wurden im Zuge des Konzertes von Bezirksobmann Martin Aschauer die Medaillen und Urkunden für den Erwerb des Bronzenen Leistungsabzeichens überreicht, wozu wir recht herzlich gratulieren. 

STURMFRÜHSCHOPPEN – Tags darauf, am 11. September veranstalteten wir zum ersten Mal im Schloss Rossatz einen Sturmfrühschoppen. Wir stellten im Schlosshof Tische und Zelte auf und bereiteten Speisen und Getränke wie verschiedene heiße Würste, Erdäpfel mit Butter, Erdäpfelgulasch, Feuerflecken, Mehlspeisen, Kaffee und natürlich frischen Sturm vor. Musikalisch umrahmt wurde das Fest von unseren Freunden den „TSCHECHEN“ – die ja in Rossatz schon seit Jahren bekannt und beliebt sind – und im Anschluss von unseren Blockflötenkindern und unserer Jugendkapelle. Sie begeisterten mit ihren Auftritten das Publikum und sorgten für ausgelassene Stimmung im Schlosshof, die sich auch durch einen kurzen Regenschauer nicht abhalten ließ. Als Überraschungsgast konnten wir Landeshauptfrau-Stv. Dr. Stephan Pernkopf begrüßen – Insider wissen, dass er selbst Musiker und der Bruder eines Mitgliedes der „Tschechen“ ist.

Alles in Allem war es ein gelungenes musikalisches Wochenende, das wir nach Möglichkeit sicher wiederholen wollen. Viel Spaß noch mit den Fotos von den Veranstaltungen. 

Frankys 50er Feier

Am Freitag den 12. August 2022 lud unser Tubist Franky Schütz zu seinem Fest anlässlich seines 50. Geburtstages. Gemeinsam mit dem MV Arnsdorf stellten wir uns mit einem Geburtstagsständchen bei ihm zu Hause ein. Wir gratulierten mit einer, von unserem Trompeter und Zeichner Stefan Schütz gestalteten Karikatur und einer Flasche Sekt zu seinem runden Geburtstag.

Lieber Franky, danke für deine langjährige Treue bei der TK Rossatz und auf noch viele gemeinsame musikalische Stunden in unseren Reihen!

Bezirksmusikfest mit Marschmusikbewertung in Weißenkirchen

Am Samstag den 2 Juli 2022 fand in Weißenkirchen in der Wachau das Bezirksmusikfest des Bezirkes Krems mit Marschmusikbewertung statt. Nach zweijähriger Corona-Pause traten insgesamt 8 Kapellen zur Marschmusikbewertung an. Wir traten in der Höchststufe (Stufe E) an und erreichten 90 von 100 Punkte. Als Kürfigur wählten wir den „Marsch ins Rondo“ zu dem die Melodie des Gefangenenchores von Nabucco erklang. Im Anschluss an die Bewertung feierten wir unseren Erfolg mit allen teilnehmenden Kapellen und der Gruppe „Zwiesl Brass“ am Festgelände in Weißenkirchen.
Wir verbachten einen geselligen Abend in Weißenkirchen und mit der letzten Rollfährenüberfuhr ging es wieder retour ans gegenüberliegende Donauufer, in unsere Heimatgemeinde Rossatz-Arnsdorf.

Bezirksfest „100 Jahre NÖ”

Anlässlich 100 Jahre Niederösterreich, stand am 26. Juni 2022 das Bezirksfest ganz im Zeichen des Miteinanders aller Gemeinden und Vereine des Bezirk Krems. Gefeiert wurde unter anderem mit Tanz, Blasmusikkapellen und Volkstanzgruppen. In den vier Regionszelten wurden regionale und kommunale Besonderheiten vorgestellt. 
Gemeinsam mit dem Musikverein Arnsdorf vertraten wir dabei unsere Gemeinde und nahmen am Sternmarsch, Umzug und anschließendem Großkonzert aller mitmachenden Musikkapellen teil. Im Anschluss wurde noch ordentlich gefeiert und musiziert. 

Förderpreis – Privatstiftung Sparkasse Krems

Am Dienstag dem 22. Juni 2022 durften wir im Kloster UND einen Förderpreis der Privatstiftung Sparkasse Krems entgegennehmen. Am 26. Juli 2021 wurde unser Dach des Musikheims durch das Hagelunwetter in Rossatz zerstört und musste neu errichtet werden. Trotz Versicherungszahlungen blieb unserer Trachtenkapelle ein beträchtlicher Eurobetrag zur Selbstfinanzierung. Der Beitrag der Privatstiftung Sparkasse Krems hilft uns, dass durch die Dachsanierung entstandene Budgetloch zu einem Teil wieder zu füllen.
Wir bedanken uns für die Auszeichnung der unabhängigen Expertenjury der Privatstiftung Sparkasse Krems, die unser Projekt „Dachsanierung aufgrund eines Hagelschadens“  unterstützt.

Sonnwend-Dämmerschoppen 18. Juni 2022

Anlässlich der Wachauer Sonnenwende luden wir am 18. Juni 2022 bei den Rossatzer Nussbankerl zu einem Sonnwend-Dämmerschoppen. Am Grundstück vom Weingut Sigl spielte unsere Veltliner Combo auf. Für Speis und Trank war bestens gesorgt und so startete am Nachmittag die Premiere unseres neuen „Sonnwend-Fest-Formates“. Viele Besucher genossen die Aussicht und am Abend das Feuerwerk von diesem wunderschönen Platz. Wir haben uns über den zahlreichen Besuch sehr gefreut und bedanken uns bei Familie Sigl, die uns ihr Grundstück für unser Fest zur Verfügung gestellt hat. Wir freuen uns auf die Sonnenwende 2023!

Tag der Blasmusik mit Welturaufführung

Am Pfingstwochenende konnten wir erstmals seit 2019 wieder den „Tag der Blasmusik“ in gewohnter Form feiern. Das musikalische Wochenende wurde bereits am Samstag, 4. 6. mit einem Konzert unserer Jungbläser und Blockflötenkinder unter der Leitung von Ursula Matejka und Waltraud Weiß eingeläutet und fand am Pfingstsonntag ab 5 Uhr Früh mit einem Weckruf der Trachtenkapelle durch die Ortschaften Rührsdorf, Rossatz und Rossatzbach seine Fortsetzung. Der Höhepunkt war aber das abendliche Festkonzert im Schlosshof, bei dem diesmal die Welturaufführung des Stückes „Magic Forest – Durch den Dunkelsteinerwald“ von Florian Moitzi zur Aufführung kam. Die Komposition ist ein Auftragswerk, das von zwölf Gemeinden in der Region Dunkelsteinerwald und dem Stift Göttweig unter der Initiative [Der Musikimpuls] eingereicht und mit Unterstützung der Abteilung für Kunst und Kultur des Landes NÖ realisiert wurde. Das Konzert war außerordentlich gut besucht und neben den vielen Zuhörern waren sowohl der Komponist Florian Moitzi als auch zahlreiche Ehrengäste der beteiligten Gemeinden anwesend und lauschten begeistert den Tönen der Trachtenkapelle. 

Im Rahmen das Konzertes wurde auch unser, im Frühjahr zurückgetretener Obmann, Manfred Moser geehrt und mit dem Titel „Ehrenobmann“ ausgezeichnet. Unser neuer Obmann Peter Polz würdigte unseren „Obmandi“, der 19 Jahre lang unseren Verein sehr umsichtig durch alle Höhen und Tiefen leitete. In seine Amtszeit vielen Naturkatastrophen wie Hochwasser- und Hagelschäden genauso wie eine Konzertreise nach China und eine Reise nach Texas. Vom Niederösterreichischen Blasmusikverband wurde ihm von Bezirksobmann Martin Aschauer die Ehrennadel in Gold überreicht. 
Auch Jonas Reiböck, ein neues Mitglied, wurde vorgestellt und Musikschuldirektorin Maria Rupf überreichte ihm das Silberne Leistungsabzeichen, das er mit Auszeichnung absolviert hat. 
Der gelungene Abend wurde noch lange bei Musikwein und kleinen Imbissen gefeiert und man hatte das Gefühl, dass alle Anwesenden die Normalität einer von der Pandemie nicht beeinträchtigten Veranstaltung genossen.

Wir wollen auch unserem neuen Obmann Peter Polz recht herzlich zu seinem ersten Auftritt in der Öffentlichkeit gratulieren, den er mit Bravour gemeistert hat und sind stolz einen würdigen Nachfolger für unsern „Ehr‘nobmandi” gefunden zu haben.

Floriani 08.05.2022

Nach 2 jähriger Pause durfte heuer die Floriani-Feier wie gewohnt stattfinden. Wir marschierten von unserem Musikheim zum Feuerwehrhaus und holten die Feuerwehr FF Rossatz ab. Dann ging es zum Friedhof, wo die Feuerwehr Rührsdorf auf uns wartete. Danach spielten wir einen Marsch zur Kirche, wo uns schon einige Kirchenbesucher in Empfang nahmen. Sie freuten sich sehr, dass sie die TK Rossatz wieder in gewohnter Weise marschieren sah.
Nach der Kirche ging es zum Kriegerdenkmal, wo wir an die Gefallenen gedacht haben.
Nach der Feier lud uns der Gönner Felix Weixelbaum, wie jedes Jahr auf ein Faß Bier am Kirchenplatz ein.
Das Mittagessen bekamen wir in Rührsdorf beim „Wilden Jäger“, wo der Tag einen gemütlichen Ausklang fand.

Jahreshauptversammlung 2022 mit Neuwahl des Vorstandes

Am 8. April 2022, fand im Musikheim in Rossatz nach 2 Jahren coronabedingter Pause wieder eine Jahreshauptversammlung statt, bei der auch Neuwahlen durchgeführt wurden. Nach der Begrüßung und einigen Dankesworten unseres scheidenden Obmannes Manfred Moser, wurden das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung von 2019 und der Kassabericht verlesen.
Anschließen ließ unser „Obmandi“
die letzten 2 „schwierigen“ Jahre Revue passieren, bei denen keine Musikfeste und fast keine Auftritte möglich waren. Ein großer Erfolg war aber das Herbstkonzert 2021, das nach halbwegs guter Vorbereitung über den Sommer mit „Freiluftproben“ durchgeführt werden konnte und auch beim Publikum sehr gut angenommen wurde. Als weiteren Erfolg und ihm wichtige Sache während der Pandemie, hob er die neu errichtete Homepage „tkrossatz.at“ hervor, die sehr gut gelungen und sehr informativ ist. Nachdem das Musikfest zur Sonnenwende in den letzten Jahren immer weniger an Einnahmen brachte, berichtete Manfred vom neuen Konzept das man sich im Vorstand überlegt hat. Es besteht darin, kein 2-Tages-Fest mehr zu veranstalten, sondern zur Sonnenwende eine Ausschank mit Grillerei und Musik beim Aussichtsplatz „Nussbankerln“ zu machen und als zusätzliches Fest einen Sturmfrühschoppen am Sonntag nach dem Herbstkonzert zu veranstalten. Danach bedankte er sich bei allen Mitgliedern, aber im Besonderen bei Kapellmeister Günter Weiß und Obmann-Stellvertreter Peter Polz für die gute Zusammenarbeit während der 19 (!) Jahre als Obmann der TKR. Manfred Moser warf nochmal einen kurzen Blick zurück auf einige Highlights während seiner Obmannschaft, wie die Konzertreise nach China im Jahr 2005, mehrere Auftritte beim Musikfestival „glatt&verkehrt“, die Reise nach Grapevine in Texas und noch einiges mehr und übergab nach langem anerkennenden Applaus seiner Musiker:innen das Wort an Kapellmeister Günter Weiß. 

Im Bericht unseres Kapellmeisters wurde ebenfalls auf die letzten 2 Jahre aus musikalischer Sicht zurückgeblickt, auf die Schwierigkeit Proben während der Pandemie, Lockdowns und Quarantänezeiten effektiv abzuhalten. Er sprach von der Hoffnung, dass sich das heuer wieder bessert und in die Normalität zurückgekehrt werden kann. Günter erinnerte auch an unseren im Mai 2021 überraschend verstorbenen Musikkollegen Franz Kendl, für den wir eine Gedenkminute abhielten und an seinen Vater Hermann Weiß der im Jänner 2022 verstorben ist. Als sehr wichtig hob er die Nachwuchsarbeit hervor, weil es heutzutage immer schwieriger wird, Kinder und Jugendliche für die Blasmusik und gelebte Tradition zu begeistern und bedankte sich im Besonderen bei Waltraud Weiß und Ursula Matejka für ihre Arbeit mit den Blockflötenkindern und Jungbläsern. Unser Kapellmeister begrüßte auch noch das neue Mitglied Jonas Reiböck aus Spitz, der seit kurzem unser Schlagzeugregister verstärkt. Zum Schluss erzählte er noch einige Anekdoten aus 70 Jahren NÖBV, die ebenfalls heuer gefeiert werden und sprach noch die Bitte aus, dass alle gemeinsam mithelfen um auch in Zukunft erfolgreich zu musizieren, Günter schloss mit den Worten „es lohnt sich dabei zu sein“.

Es folgten nun die Grußworte unseres Bürgermeisters und Klarinettisten Erich Polz, der sich beim „längstdienenden“ Obmann der TKR Manfred Moser bedankte und auf die derzeit schwierige Zeit, mit bis vor wenigen Jahren kaum vorstellbaren Ereignissen wie Corona, Krieg in der Ukraine und Umweltschäden wie dem Hagel in Rossatz, hinwies. Erich Polz sprach den Wunsch und die Hoffnung aus, dass das bald alles vorbei ist und es wieder Spaß machen soll gemeinsam zu proben und zu musizieren. 

Nach diesem Bericht nahm der Bürgermeister die Neuwahl des Vorstandes vor, der sich nach erfolgter Wahl so zusammenstellt:
Obmann: Peter Polz
Obmannstellvertreter: Bernhard Berger
Kassierin: Maria Supperer
Kassierstellvertreterin: Anni Polz
Schriftführerin: Hannelore Berger
Schriftführerstellvertreterin: Regina Schütz
Kapellmeister: Günter Weiß
Kapellmeisterstellvertreter: Bernhard Schütz
Stabführer: Peter Polz
Stabführerstellvertreter: Mateo Palac
Trachtenwartin: Waltraud Weiß
Noten- und Instrumentenarchivar: Daniel Wolf
Archivarstellvertreterin: Margit Flatschart
Jugendreferentin: Ursula Matejka
Jugendreferentstellvertreter: Mateo Palac
Medienreferent: Stefan Schütz
Beiräte: Michael Weiss, Erich Polz, Manfred Moser

Nach der Wahl übernahm unser neugewählter Obmann Peter Polz das Wort und bedankte sich zuerst für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und gratulierte auch den anderen Neugewählten. Er bedankte sich ebenfalls nochmal bei Manfred Moser und den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Martha Kendl und Josef Wintner für die gemeinsame Arbeit auf Augenhöhe.
Mit einer kleinen Präsentation stellte uns Peter vor, was die Funktion das Obmannes für ihn bedeutet und erläuterte die Fragen „WARUM?, WIE? und WAS?“ es heißt in einem Musikverein Mitglied zu sein. Mit einem kurzen Ausblick auf das heurige Musikjahr und der Erkenntnis, dass das gemeinsame Musizieren sowohl für Musiker:innen wie auch das Publikum die Welt zumindest ein bisschen verbessern kann, schloss er die Jahreshauptversammlung 2022.